Krankenkassenbeiträge 2017 - Studenten - Krankenkassenvergleich und Gehaltsrechner 2017 für mehr Netto vom Brutto

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Krankenkassenbeiträge 2017 - Studenten

>> gesetzliche KRANKENKASSEN > Beiträge > Beitragsberechnung für . . .

Die Beiträge zur gesetzlichen studentischen Krankenversicherung für die Zeit eines Wintersemesters und das darauf folgende Sommersemester waren bis 2014 einheitlich festgelegt. Die Wahl der Krankenkasse hatte somit vor 2015 keinen Einfluss auf die Beitragshöhe der Studenten. Aufgrund der 2015 eingeführten krankenkassenindividuellen Zusatzbeitragssätze, gibt es aktuell keinen bundeseinheitlichen Krankenversicherungsbeitrag mehr für Studenten.

Wie berechnen sich seitdem die Beiträge zur studentischen Krankenversicherung?


Die Beiträge zur studentischen Krankenversicherung und Pflegeversicherung für Studenten werden von einem monatlichen Bedarfssatz gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 BAföG berechnet.
Ab dem 01.08.2016 beträgt der monatliche Bedarfssatz 649,00 Euro (Beitragsbemessungsgrundlage für Studenten). Vom 01.10.2010 bis 31.07.2016 betrug der monatliche Bedarfssatz 597,00 Euro.
Der tatsächliche Bezug von BAföG ist für die Höhe des Bedarfssatz unerheblich.

Der Beitragssatz für Studenten beträgt 70 % des allgemeinen Beitragssatzes der Krankenkassen (2017 = 14,6 %) und damit 10,22 %.

Erhebt die Krankenkasse einen kassenindividuellen Zusatzbeitrag, gilt er auch für Studenten, Praktikanten und Fachschüler. Studenten zahlen daher an Beiträgen, gerechnet vom Bedarfssatz, die 10,22 % plus den Zusatzbeitrag.

Für die Zeit ab 01.08.2016 gelten folgende monatliche Beiträge für Studenten:


Krankenversicherung
66,33 Euro Beitrag (10,22 %) + Zusatzbeitrag

Pflegeversicherung für Eltern und kinderlose Studenten unter 23 Jahre
15,25 Euro (2,35 %)

Pflegeversicherung für kinderlose Studenten ab 23 Jahre
16,87 Euro (2,35 % + 0,25 % Kinderlosen-Zuschlag = 2,60 %)


Ihre mögliche persönliche Ersparnis durch Wahl einer gesetzlichen Krankenkasse mit niedrigem Zusatzbeitrag können Sie über den Krankenkassenvergleich sofort online berechnen. Mit dem Krankenkassenvergleich können Sie auch die Leistungen der einzelnen Krankenkassen untereinander vergleichen.

Wer als Student noch über die Eltern krankenversichert (familienversichert) ist, zahlt keinen Cent und ist trotzdem rundum versichert. Die Altersgrenze für die kostenfreie Mitversicherung / Familienversicherung in der Krankenversicherung und Pflegeversicherung ist das 25. Lebensjahr. Ein Wehrdienst, ein Zivildienst, ein freiwilliger Wehrdienst, ein Bundesfreiwilligendienst, ein freiwilliges ökologisches Jahr oder ein soziales Jahr schieben diese Altersgrenze hinaus.

Voraussetzung für eine beitragsfreie Mitversicherung / Familienversicherung ist, dass das Monatseinkommen 2016 nicht mehr als 415 Euro beträgt. Wer eine geringfügige Beschäftigung ausübt, kann 450 Euro Monat hinzuverdienen.

Studenten erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung vom Amt für Ausbildungsförderung.
Der Beitragszuschuss beträgt seit 01.08.2016 einheitlich 71,00 Euro zur Krankenversicherung und 15,00 Euro zur Pflegeversicherung. Auskünfte erteilen die jeweils zuständigen Ämter für Ausbildungsförderung auf Anfrage.


Reiseversicherungen im Inland und Ausland für Studenten, Sprachschüler, Doktoranden, Gastwissenschaftler und Praktikanten finden Sie auf unserer Spezialseite.


Viele weitere hilfreiche Informationen für Studenten bietet das Studenten-Portal der AOK.



Für die Zeit vom 01.01.2015 bis 31.07.2016 galten folgende monatliche Beiträge für Studenten:

Krankenversicherung
61,01 Euro Beitrag (10,22 %) + Zusatzbeitrag

Pflegeversicherung für Eltern und kinderlose Studenten unter 23 Jahre
14,03 Euro (2,35 %)

Pflegeversicherung für kinderlose Studenten ab 23 Jahre
15,52 Euro (2,35 % + 0,25 % Kinderlosen-Zuschlag)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü